Wie rasch ist Abschied genommen, wie lange dauert es bis zum Wiedersehen!

…Ein altes Chinesisches Sprichwort, das gerade voll auf meine Situation passt.

Es sind nur noch 12 Tage, dann reise ich in die USA und lasse mein geliebtes Deutschland einstweilen hinter mir. Der Abschied von Land und Leuten fällt mir schwer. Mit einer Abschiedsfeier am vergangenen Samstag wollte ich allen meinen Freunden noch einmal die Möglichkeit geben, mit mir zu feiern. So wie es in einem Trinklied heißt:

So lasst uns noch einmal vereint
Die vollen Gläser schwingen;
Der Abschied werde nicht geweint,
Den Abschied sollt ihr singen.

(August von Platen, Bd. 1: Gedichte)

Vielen Dank für die vielen mitgebrachten Dinge für das Buffett. Wir hatten zum Nachmittag Kuchen und Törtchen. Am Abend wurde Gegrillt mit vielen mitgebrachten Salaten. Auch wenn es hauptsächlich Nudelsalate waren, jeder hat anders geschmeckt und ich fand, es war eine gute Mischung. Das Stockbrot am Lagerfeuer würde ich nicht als Bestandteil meines Verpflegungskonzeptes erwähnen, viel mehr aber als tolle Ergänzung.

Die Abschiedsfeier ist sehr gelungen. Viele Freunde haben mir eine Freude bereitet. Auch wenn ich keine Abschiedsgeschenke erwartet habe, konnte ich mich über viele freuen. Eine kurze Auflistung:

  • THW-Fahne mit Unterschriften meiner Kameraden
  • Handtuch mit THW-Jugend Logo
  • Bilderbüchlein mit Bildern von meiner Zeit beim THW und netten Kommentaren
  • Abschiedskarte und Bild von Leonie
  • Ohrstöpsel für den Flug
  • Die neuste Variante vom Gesellschaftsspiel Risiko

Ich habe mich über die vielen Glückwünsche und Abschiedsgrüße gefreut. Auch von denen, die leider nicht zur Feier kommen konnten. Wir werden uns hoffentlich nach 13 Monaten alle wiedersehen.

Der Abschied bedeutet für mich nicht nur, die Menschen, die ich lieb gewonnen habe, länger nicht mehr zu sehen. Es bedeutet für mich auch, meine Aufgaben und Beschäftigungen nieder zu legen. Z.B. bin ich beim THW schon seit über zwei Wochen beurlaubt. Symbolisch habe ich schon meine Schlüssel abgegeben, trotzdem fällt es mir schwer einfach aufzuhören bis nächstes Jahr. So habe ich noch viele Stunden für die neue Webseite, Berichte und andere Dinge aufgebracht.

Jeder Abschied ist ein Sonnenuntergang, auf den unweigerlich die Morgenröte wartet.

Jetzt kommt aber die Zeit, da ich mich mehr ums Packen kümmern muss. Und darum, in den USA den Weg zu bereiten, um ihn dann zu beschreiten. Dort werde ich wieder neue Aufgaben und Herausforderungen finden und mich ebenso einbringen wie hierzulande. Ich freue mich aber auch schon wieder darauf, nächstes Jahr hierher zurück zu kehren und mit neuem Elan, neuen Ideen und einer neuen Sichtweise die Dinge anzupacken und voran zu bringen.

Ich lade hiermit alle ein, mich in Omaha zu besuchen. Wie ihr mich erreicht, wisst ihr ja. Einfach anfragen und dann werde ich mir die Zeit neben dem Studium schon nehmen. Insbesondere ab Anfang August 2013 wäre das interessant. Dort bin ich mit dem Studium fertig und will noch ein paar Wochen einfach so die USA erkunden. Noch habe ich Platz im Auto und nehme gerne Freunde mit, das wird dann auch viel lustiger.

Abschied ist so ein schweres Wort. Es birgt Endgültigkeit in sich. Sag nur „bis bald“, denn im Leben ist nichts endgültig.

Lebt wohl und bis Bald

Euer Georg

 

PS: diese Kuchenhaube möchte gerne wieder abgeholt werden. Evtl. kann ich sie auch rumfahren, weiß aber nicht wem sie gehört. Eltern haften für Ihre Kuchenhauben, also bitte melden.

Kuchenhaube möchte gerne abgeholt werden.